EUTB
EUTB_Logo_png
BMAS_Logo_png

 

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

„Eine für Alle“

Informationen für Ratsuchende

 

Sie haben beispielsweise Fragen zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln?

Sie wollen wissen, was ein Teilhabeplan ist?

 

 

Wie berät die EUTB?

› auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können,

Unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen,

Ergänzend zur Beratung anderer Stellen,

› ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen,

 

 

Wer kann sich beraten lassen?

Mit allen Fragen zur Teilhabe können Sie sich bundesweit bei der EUTB kostenlos beraten lassen.

› im Vorfeld der Beantragung von Leistungen,

› zu allen Fragen rund um das Thema Teilhabe,

Peer Counseling, die Beratung von Betroffenen für Betroffene spielt eine wesentliche Rolle,

 

 

 

Wo ist die nächste EUTB?

Informieren Sie sich auf unserem barrierefreien Web-Portal

www.teilhabeberatung.de

 

Dort finden Sie:

› die Darstellung der rund 400 Beratungsangebote der EUTB im Bundesgebiet,

› das Wörterbuch der Teilhabe von A bis ,.

› und vieles mehr…

 

Wie wird die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) gefördert?

› auf Grundlage des § 32 SGB IX,

› durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS),

› nach der Förderrichtlinie zur Durchführung der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ für Menschen mit Behinderungen (Bekanntmachung des BMAS vom 30. Mai 2017),

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.teilhabeberatung.de

www.gemeinsam-einfach-machen.de

 

[Willkommen] [Wir über uns] [Unser Leitbild] [Das Team] [Zielgruppen] [Beratung] [EUTB] [Selbsthilfe] [Räumlichkeiten] [Anfahrt] [Aktuelles] [Impressum / Datenschutzerklärung]